Strümpfe

 

StrümpfeMänner im Mittelalter trugen sogenannte Beinlinge. Diese waren oberschenkelhoch und wurden mit Nesteln an der Bruche befestigt. Frauen trugen kniehohe Strümpfe, die den gleichen Schnitt hatten wie die Beinlinge der Männer, außer das sie nur bis zum Knie gingen. Sie waren meistens aus Wolle, auch mit Leinen gefüttert oder auch komplett aus Leinen. Obwohl das nicht für den Winter oder für die nasse Jahreszeit empfehlenswert ist, da der Leinen die Feuchtigkeit aufsaugt. Die Strümpfe wurden mit einem Strumpfband in der Kniekehle gehalten. Das konnte bei der einfachen Schicht ein einfaches Lederband und bei der gehobeneren Schicht ein Brettchengewebe mit Schliessen sein.